Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

Agilität

Agilität ist derzeit bestimmendes Thema in der Organisationsentwicklung: Ziel ist ein souveräner Umgang mit Komplexität und Unsicherheit durch selbstorganisierte Teams, schnelle Feedbackschleifen, unternehmerisches Denken auf allen Ebenen und Aufbau einer passenden Vertrauenskultur.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück

Was ist "5W1H"?

Eine Definition aus dem CETPM-Lexikon

Was ist "5W1H"?

Die 5W1H-Methode wird auch Kipling Methode bezeichnet. 1902 veröffentliche der Schriftsteller Rudyard Kipling in seinem Buch „The Elephants Child“ ein Gedicht, welches die Grundlage für die Methode bildet (siehe unten).

Bei der 5W1H-Methode handelt es sich um eine Fragetechnik mit 6 Fragen. Die Bezeichnung entstammt dem englischen. Im englischen Sprachraum fangen die ersten 5 Fragen mit einem W an und die sechste mit einem H, daher auch die Namensgebung (Why, When, Where, Who und How). Übersetzt ins Deutsche, fangen alle Fragen mit einem W an. Trotzdem verwendet man die Abkürzung 5W1H auch in Deutschland.

Folgende Fragen werden gestellt:

1.      Was wurde als Problem erkannt?

„Beantwortet, was passiert ist.“

2.      Wann tritt das Problem auf?

„Beschreibt den Zeitpunkt wann das Problem auftritt/aufgetreten ist. Gibt Angaben über die Dauer, Periode oder sonstiges zeitliches Verhalten.“

3.      Wo tritt das Problem auf?

„Gibt Auskunft darüber an welchem Ort genau, das Problem auftritt.“

4.      Welche Situation löste den Vorfall aus?

„Beschreibt unter welchen Umständen das Problem auftritt.“

5.      Wie ist die Abweichung? (inkl. Auswertung von entsprechenden Zahlen, Daten und Fakten)

„Liefert Fragen über die Fakten, Daten und Auswirkungen, die das Problem herbeiführt.“

5W1H ist eine einfache Methode um:

  • Fragen zu einem Problem, auf dessen Kernpunkte zu bringen,
  • das Problem vollständig und einfach zu beschreiben,
  • innerhalb (funktionsübergreifenden) Teams ein gemeinsames Verständnis für das Problem zu schaffen und
  • Zahlen, Daten und Fakten zu erhalten die aus dem Problem resultieren.

In der Praxis wird die 5W1H Methode immer an dem Ort durchgeführt, an dem das Problem auftritt (Gemba). Niemals im Besprechungsraum. Bei der Durchführung vor Ort, erhalten alle Teammitglieder ein einheitliches Verständnis und ein genaues Bild darüber, was das Problem ist. Ein Mordermittler untersucht auch den Tatort und lässt sich keine Bilder von der Leiche auf sein Handy schicken, um den Tatort zu untersuchen.

Die 5W1H Methode ist Bestandteil der strukturierten Problemlösung („Problem-Schredder“).

Vorteile der 5W1H Methode:

  • Gibt dem Benutzer einen Denkanstoß über das Problem nachzudenken
  • Fördert die Kommunikation zwischen Problemlösern und dem Mitarbeiter, bei dem das Problem auftritt
  • Schnelle, systematische Darstellung des Problems

 

 

„I Keep Six Honest Serving Men" – Gedicht von Rudyard Kipling (1902)

I keep six honest serving-men
(They taught me all I knew);
Their names are What and Why and When 
And How and Where and Who.
I send them over land and sea,
I send them east and west;
But after they have worked for me,
I give them all a rest.

I let them rest from nine till five,
For I am busy then,
As well as breakfast, lunch, and tea,
For they are hungry men.
But different folk have different views; 
I know a person small—
She keeps ten million serving-men,
Who get no rest at all!

She sends’em abroad on her own affairs,
 From the second she opens her eyes—
One million Hows, two million Wheres,
And seven million Whys!

 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.