Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück

Was ist "Kaikaku"?

Eine Definition aus dem CETPM-Lexikon

Was ist "Kaikaku"?

Mit Kaizen, der kontinuierlichen Veränderung in kleinen Schritten, läßt sich über einen längeren Zeitraum Vieles bewegen. Oft werden Prozesse durch tägliche kleine Verbesserungen transformiert und Unternehmenskulturen neu definiert. Manchmal bedarf es jedoch einer schnelleren Vorgehensweise mit radikalen Umstrukturierungen. Das kann zu Beginn eines Kaizen-Prozesses sein, um überhaupt den Weg für den Verbesserungsprozess zu ebnen oder auch mitten in einem Kaizen-Prozess, wenn sich Rahmenbedingungen dramatisch ändern. Diese Durchführung einer „Reform“ wird im Japanischen als Kaikaku oder Durchbruchs-Kaizen bezeichnet. Mit Kaikaku läßt sich eine neue Ausgangsbasis schaffen, die dann wieder mittels Lean-/TPM-Methoden kontinuierlich verbessert wird. Beide Vorgehensweisen sind wichtig, um ein Unternehmen voranzubringen. In der konkreten Situation ist der Standpunkt des Betrachters ausschlaggebend dafür, ob man sich für Kaizen oder Kaikaku entscheidet: Kaizen bejaht den jetzigen Zustand und macht sich an seine Verbesserung, Kaikaku negiert ihn und versucht, etwas vollkommen Neues zu schaffen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.