Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück

Was ist "5S"?

Eine Definition aus dem CETPM-Lexikon

Was ist "5S"?

„5S“ steht für Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz als Ausgangsbasis für den Prozess der kontinuierlichen Verbesserung. Der Begriff basiert auf den japanischen Bezeichnungen Seiri (Sortieren), Seiton (Systematisieren), Seiso (Säubern und Inspizieren), Seiketsu (Standardisieren) und Shitsuke (Selbstdisziplin). Bei 5S geht es nicht nur um saubere, aufgeräumte und übersichtliche Arbeitsplätze. Vielmehr sollen die Menschen für ihre Aufgaben sensiblisiert werden und sich Gedanken machen, wie ihnen die Arbeit leichter von der Hand geht und wie sie Fehler und Verschwendung vermeiden können. Im Prinzip geht es um die Beherrschung der Werkzeuge. Schon alleine durch eine sinnvolle Anordnung der benötigten Arbeitsmittel und durch das Entfernen nicht benötigter Dinge lassen sich Suchzeiten reduzieren und „Fehlgriffe“ vermeiden. Die Teams erarbeiten gemeinsam Standards und schaffen so Transparenz, damit sich jeder an verschiedenen Arbeitsplätzen gut zurechtfinden kann. Eine 5S-Aktion kann Teams zusammenschweißen, und ein strukturierter Arbeitsplatz ist die Grundlage für alle weiteren Verbesserungen.