Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wartungslisten vor Ort

Wir überlegen gerade, wie man die durchgeführte Wartung am besten transparent an der Anlage zeigen kann. Wenn man jede einzelnen Wartungsschritt aufzeigt und abhakt ist es zuviel. Bringt man dies alles auf eine Tafel: Ebenfalls zu unübersichtlich.
Wie wird es in Ihren Betrieben dargestellt, dass die Wartung der Werker als auch der Facharbeiter durchgeführt wird?

Vielen Dank für jede Info.

Schönes Wochenende,

Andreas Gehla

Hallo Herr Gehla,

Wir haben ein sehr einfaches Tabellenblatt, welches sowohl zur Planung wie auch Kontrolle dient.

Genereller Aufbau:
Produktion xyz
Anlage abc

Tabelle Waagrecht: Montag-Sonntag, Schicht Früh, Mittag, Spät

Tabelle senkrecht:
Spalte 1: Arbeitsschritte
Spalte 2: Wer (Werker/ Instandhaltung)
Farbige Codierug der Zeilen, ob Schichtweise, Tag, Woche oder Monat
In die Kästchen unter den Wochentagen trägt derjenige sein Namenskürzel ein, der die Instandhaltung durchgeführt hat.

Das Blatt wird wöchentlich archiviert und dabei überprüft.

(Leider finde ich hier keine Möglichkeit, eine Datei anzuhängen, ich schicke sie Ihnen zu. )

Viele Grüße,
Andreas Neumayr

Wie wäre es denn mit einer simplen RFID Lösung und einen Handheld pro Arbeitsplatz? Die Preise für RFID Lösungen sind enorm gesunken und die Handhelds sind dann auch zur Auswertung direkt am Rechner ein wahres Wunder. Da kann man direkt Ausfallplanung und auch Kostenminimierende Effektivitätssteigerung feststellen.....

Hallo Frau Gehla,

wir haben ein zweistufiges System. Die Arbeiten, die direkt vom Bediener an der Anlage durchgeführt werden, sind festgeschrieben und werden in einer Liste vom Durchführenden abgezeichnet. Diese Liste wird wiederum von den zuständigen Betriebsleitern oder Meistern regelmäßig geprüft.
Tätigkeiten der IH-Abteilung werden separat in SAP-PM verfolgt. Der Erfüllungsgrad wird nicht direkt an der Maschine visualisiert, kann aber jederzeit im System abgefragt werden. Der Umsetzungsgrad aller SAP-PM Maßnahmen wird monatlich in der Führungsebene verfolgt.
Damit werden alle Aktivtäten protokolliert und kontrolliert und es bleibt übersichtlich.

Gruß
Ludwig Oesterlein

Hallo,
ihre Anlagenbediener und Wartungsleute kennen die Mängel oder schwachstellen ihrer Anlagen doch am besten!
Lassen Sie die Wartungspläne von ihren Anlagen.- und Instandhaltungs.- personal gemeinsam erstellen? Das ist meiner Meinung der erste Schritt. Grundlage ist hierfür immer der Wartungsplan des Maschinen.- oder Anlagenherstellers. Für die Visualierung haben die sehr gute Ideen. Nur ein selbst erstellter Wartungs.- oder Reingungsplan wird anerkannt. Haben Sie mittlerweile zu viele Wartungsaufgaben würde ich dringend einen CIP Workshop durchführen. Es ist auch ein Ziel von TPM die Wartungen zu reduzieren bzw. zu eleminieren.
P.S.: Desweiteren gibt es natürlich Unterstützende EDV systeme ... aber funktioniert die einfache Checkliste nicht, wird es auch nicht mit der EDV besser laufen.
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung
Mit freundlichen Grüßen
Berthold Jüttner

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.