Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

TPM und Produktlebenszyklus

Im Rahmen von präventiver IH ist bei Hartmann und Al Radhi von einer Erfahrungsaufbereitung aus der Nutzungsphase in die Planungs- und Beschaffungsphase zu lesen. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Projekten gesammelt oder Ideen wie TPM in die Planungsphase übertragen werden kann?

Es geht vor allem darum, die zu beschaffende Anlage von vornherein wartungsfreundlich zu bauen. Die Erfahrungen mit einzubringen, die man bei der Grundreinigung, beim abarbeiten der Reinigungschecklisten, Schmierplänen, etc. gemacht hat. Z.B. Sichtfenster über Riementrieben, Schnellverschlüsse (statt Schrauben) an Anlagenteilen die öfter gereinigt werden müssen, Verschraubungen kennzeichnen, etc.
Sollten Sie ähnliche Anlagen schon haben, schauen sie genau hin und sprechen mit den Maschinenbedienern und Instandhaltern, die wissen in der Regel genau was zu verbessern ist.

Ich kann hier Herrn Loges nur beipflichten, die besten Ideen haben die Bediener und die Instandhalter.
z.B. wurde bei der Neubeschaffung eine Mehrstufenpresse berücksichtigt, daß die bisherigen Modelle in punkto Zugänglichkeit von Hydraulik- und Pneumatikelementen sehr zu wünschen übrig ließen. Es waren oft mehrstündige Demontagen nötig um an die Schadensstellen zu gelangen. Bei der Neubeschaffung erhielt jetzt ein Hersteller den Zuschlag, der unter anderem dieses Problem löste, in dem er sämtliche Elemente in einem separaten Schaltschrank positionierte und so eine optimale Zugänglichkeit gewährleistet.