Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

TPM mit einer outgesourcten Instandhaltung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe derzeit meine Diplomarbeit im Stahlbauunternehmen und mache eine Untersuchung zur Einfürhung von TPM. Die Instandhaltung ist als externer Serviceanbieter angesiedelt. Welche Schwierigkeiten ergeben sich damit mit der Einführung von TPM? Und wo liegen die Grenzen von TPM?
Bisher konnte ich dazu keine entsprechendenLiteraturquellen finden.

Kann mir jemand helfen?

Hallo !!

Erst einmal kann TPM das genau so miteinbeziehen, als wenn es die "eigene" Instandhaltung wäre. Die Technik bleibt dabei die gleiche.
Das "externe" Unternehmen muss das natürlich mit tragen. Es muss dann beim Vertrag mit dem externen Anbieter genau festgelegt sein, was, wie und in welchem Umfang geleistet wird.
Sprich, möchte man einen externen Anbieter mit einbeziehen, muss das sehr gut ausgearbeitet und vorbereitet sein (Zahlen, Daten , Fakten), sonst gibt es im weiteren Verlauf immer wieder "Schnittstellenprobleme".
Am besten überzeugt man den "externen" von den Vorteilen von TPM auch für ihn selbst und er führt von sich aus bereits TPM ein!

Hallo,

auch wir sind bei unseren Projekten an dem TPM des Auftraggebers gebunden und arbeiten gemeinsam intensiv daran.

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Gruß

Engels
Piepenbrock Instandhaltung