Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login
Suche

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

Qualität & Six Sigma

In diesem Kompetenzbereich geht es darum, eine optimale Qualität sicherzustellen, um die Kundenzufriedenheit zu erhalten und zu steigern. Six Sigma ist dafür eine bewährte Methode. Weiterhin finden Sie hier Seminare zu den vielfältigen Themen der Qualitätssicherung.

   Zurück
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

OEE in der Einzelstückfertigung

Hallo,

im Rahmen einer Masterarbeit bin ich mit der Aufgabe vertraut worden, TPM am Standort in Treuchtlingen einzuführen.
Ich habe zum Thema TPM u.A. die Bücher von Herrn Hartmann und Al-Radhi studiert sowie natürlich das Buch von Hr. May. Auch das Buch von Hr. Koch zum Thema OEE ist sehr hilfreich.

Mein Problem besteht bei der Ermittlung von OEE für unsere Maschinen. In der Literatur geht man immer von Massenfertigung aus (soundso viel Stück pro Minute). Für ein Bearbeitungszentrum kann ich jedoch solche Vorgaben gar nicht treffen. Meiner Meinung nach ist die OEE grundsätzlich auch für Einzelstückfertigung geeignet, ich tue mich jedoch mit der Definition der Komponente "Leistung" sehr schwer.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gibt es eine Vorgabezeit bzw. eine kürzeste Zeit um dieses Teil herzustellen? Jede Bearbeitung, die länger als die kleinste mögliche Bearbeitungszeit in Anspruch nimmt, hat einen Leistungsverlust.

Hallo!

Ja, es gibt Vorgabezeiten. Diese kommen aus der Programmierung und werden an den Maschinen verifiziert. Hier kommt es auch etwas auf die AV an, ob etwas gnädiger" die Zeit vorgegeben wird oder schön straff.
Diese Vorgabezeit können manchmal unterschritten werden, wenn der Werkstoff "optimal" ist oder diverse andere begünstigende Parameter zusammenspielen. Dies würde zu einem Leistungsfaktor >100% führen und das ist bekanntlich nicht zielführend.

Hallo Herr Feygel,

die ideale Zeit ist in diesem Fall also nicht die Vorgabezeit, sondern die Zeit, die in dem optimalen Fall, den Sie beschreiben, benötigt wird. Ein nicht optimaler Werkstoff oder andere nicht optimale Parameter begründen ja einen Verlust, der zu untersuchen ist.
Ein LF von >100% ist daher nicht möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.