Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Kalkablagerungen an Fertigungsanlagen

Hallo
Mal ein anderes Thema das TPM aber auch betrifft.
Das Problem Kalk im Kühlwasser. Mich würde es
Interessieren ob da jemand schon Erfahrung mit dem
Problem hat und wie in anderen Firmen damit
umgegangen oder das Problem gelöst oder minimiert wurde.
.Bei uns wird von Guss / Stahl bis Aluminium und Titan alles
bearbeitet, zum Teil an Fertigungsanlagen mit einem
Kühlwasservolumen von bis zu 11000 Liter. Kalkablagerungen
An beweglichen Teilen oder Werkzeugen führen dabei immer wieder
Zu Störungen oder erhöhtem Verschleiß.

Gruß R. Wenzler

Hallo Hr.Wenzel,

im Bereich der Wasserhydraulik oder ähnliches schlage ich folgendes vor.

1. Entkalktes Wasser. Dies erhalten sie über einen Osmoseanlage
wobei Sie hier das enthärtete Wasser (Vorlaufwasser) verwenden.
Mit eine Osmoseanlage erhalten Sie demineralisiertes Wasser (eigendlich fast destiliertes Wasser) allerdings verwenden Sie hier
den Vorlauf. Grund hierfür ist die Aggressivität demineralisten / destilierten Wasser gegenüber metallischer Oberflächen, welches
sich aufgrung Verschmutzungen usw wieder regenerieren möchte und Korrosion erzeugt.

2. Fügen Sie (soweit möglich) chemische Zusätze ihrem Wasser bei.
Hier sollte auf alle Fälle ein Spezialist hinzugezogen werden.
Die Verwendung von Spiritus (ca.25%) ist denkbar aber lassen Sie
sich dabei unterstützen, hilft ungemein.
Es gibt unmengen von Wasserzusätzen, hier den richtigen zu finden
wird ohne Hilfe schwierig.

3. Regelmäßige Überwachung des Kühlwasser´s, mindest einmal
die Woche. Nur so können Sie rechtzeitig eingreifen.

4.Sauberkeit an den Anlagen (Ölundichtigkeiten,
Schmutzeintrag usw).
Ein Filterung des Kühlwasser´s wäre hilfreich.

Ich hoffe etwas damit geholfen zu haben.

MfG Kröner