Lexikon
Forum
Downloads
Shop
Fachmagazin YOKOTEN
Login

Operational Excellence

Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen durch Null-Verluste, Null-Stillstände, Null-Fehler und Null-Unfälle unter Einbeziehung aller Mitarbeiter in selbstorganisierten Teams. Ein System, das betriebliche Verbesserungsansätze wie Lean, TPM, Six Sigma, Kaizen und KVP vereint.

   Zurück

TPM / Instandhaltungsmanagement

Hier geht es um die produktivitätsorientierte Instandhaltung zur Steigerung der Maschinen- und Anlageneffektivität unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter/Werker. Autonome und geplante Instandhaltung sind die zentralen Themen dieses Kompetenzbereichs.

   Zurück

Führungskompetenz

Heutzutage ist Führung gefragt, die Anpassungsfähigkeit und Kreativität systematisch weiterentwickelt - Führung die Freiraum gibt, die inspiriert, die Selbstmotivation ermöglicht und Menschen befähigt, über sich hinaus zu wachsen. In diesem Kompetenzbereich finden Sie dazu die passenden Seminare.

   Zurück

Persönliche Entwicklung

Persönliche Fähigkeiten wie z. B. Kommunikationskompetenz, Projektmanagementkompetenz und Coaching-Kompetenz sind wichtige Bausteine, um in der veränderten Geschäftswelt beruflich erfolgreich zu sein. Die Seminare in diesem Kompetenzbereich helfen Ihnen, sich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

   Zurück
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Genaue Störungsdokumentation zur Anlagenoptimierung???

Ich schreibe Diplomarbeit zum Thema "Kennzahlen zur Anlagenoptimierung" in einem Betrieb mit verschiedensten Prozessen. (Pressen, Montage, Schleifen usw.)
Mengen, Ausfallgründe, Ausschuß werden bereits durch MDE erfasst. Störgrunde aus der Maschinensteuerung können teils über ein anderes System archiviert und ausgewertet werden.
Es fehlt nun ein System zur händischen Dokumentation von organisatorischen Störgründen oder solchen, die durch die Maschinensteuerung noch nicht eindeutig klar sind. Ich habe in diesem Fall an eine Access-Datenbank mit einfacher Bedienoberfläche gedacht. Evtl. mobil auf einem PDA, damit die Erfassung rundum große Maschinen zeitnah erfolgen kann.
Ein All-in-one System ist aufgrund diversen IT-Umstellungen im Moment nicht gewünscht. Außerdem ist die Eierlegende Wollmilchsau oft auch nicht die Ideallösung(--> Konflikt zwischen betriebswirtschaftlichen und technische Daten).
Ist die genaue Erfassung der Störgrunde nach dem Schema "Band 3, Initiator 3.2, Spannnzange links, usw." überhaupt sinnvoll, oder sollte man von den Ausfallgründen ausgehen und die Details in Teamarbeit durch Erfahrung der Bediener ermitteln? Dem steht aber wieder das Argument ZDF gegenüber!
Kennt jemand zufällig eine einfache Freeware-Datenbank zu Versuchszwecken (Erfassungsaufwand).

Vielen Dank

Hallo Herr Grimm,

die Idee der Erfassung vor Ort ist sicher gut. So spart man sich das Übertragen von Papierlisten. Allerdings würde ich dem Maschinenbediener keine Datenbank (egal ob PDA oder PC) vorsetzen. Das wird kaum funktionieren.

Generell gilt hier auch: weniger ist mehr, nicht gleich alles erfassen wollen. Entscheidender ist das regelmässige Reagieren auf die schon vorhandenen OEE-Daten.

In unserer Produktion haben wir die Erfassung mit einem selbst gebauten Terminal gelöst. Hier hat der Bediener 8 Knöpfe für definierbare Störungen. Diese drückt er, wenn ein Problem auftaucht. Die Daten lassen sich einfach per USB-Stick auslesen. Sobald die grössten Störungen beseitigt sind, können die 8 Knöpfe mit anderen Störgründen belegt werden.
Das System ist noch im Testbetrieb, kann aber gern besichtigt werden.

Viele Grüsse und viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.