Merkliste
Shop
Login

YOKOTEN Fachmagazin

Beitrag aus YOKOTEN, Ausgabe 03 / 2015

Fachartikel

Arbeitnehmerüberlassung differenzierter betrachten

von Dominik Maximini

Mehr Freiheit für externe Experten

Arbeitnehmerüberlassung macht immer wieder Schlagzeilen: Mal verdienen ausgeliehene Monteure halb so viel wie fest angestellte Kollegen, mal klagen sich Techniker nach Jahren der Tätigkeit beim Entleiher in eine Festanstellung ein. Weniger beachtet wird die Situation in Forschung und Entwicklung. Dort arbeiten oft Freiberu? er oder Angestellte von Beratungsunternehmen in Verhältnissen, die of?ziell nicht als Arbeitnehmerüberlassung de? niert sind, für die sich aber durch die oft mehrjährige Dauer der Projekte eine Relevanz nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ergibt. Um damit verbundene Risiken zu minimieren, geben viele Unternehmen den externen Experten ebenso strenge Regeln vor wie Hilfsarbeitern – und sabotieren gerade dadurch den Erfolg ihrer Projekte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel kostenlos zu laden

Gesamtes Heft ansehen

Fachwissen laufend frei Haus oder in Ihre Mailbox?
Testen Sie unsere attraktiven YOKOTEN-Abo-Angebote!

Yokoten Startseite

Alle Hefte

Wollen Sie neue Kunden für Ihre Produkte oder Dienstleistungen finden?

Dann schalten Sie eine Anzeige im YOKOTEN! So erreichen Sie Ihre Zielgruppe direkt und ohne große Streuverluste. Nutzen Sie das Magazin, um Fach- und Führungskräften im Lean-, Agile und New Work-Umfeld Ihr Angebot näher zu bringen. Neben der Printausgabe wird Yokoten auch im Web publiziert mit kontinuierlich steigenden Zugriffszahlen. Wir bieten auch ein digitales Abonnement an. So werden noch mehr potenzielle Kunden auf Sie aufmerksam. Hier finden Sie unsere aktuellen Mediadaten ...