Zur Verbesserung Ihres Benutzerlebnisses setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen Hinweis schließen

Inhalte und Aufbau des Studiums

Das berufsbegleitende Bachelor-Studium gliedert sich in 10 Semester, um berufstätigen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sowohl Berufstätigkeit, Studium und Familie zu verbinden.

Basismodule

Das Studium selbst beinhaltet 19 Basismodule, die sich in 5 Pflichtmodule und 2 Wahlpflichtmodulblöcken aufteilen. Aus den Wahlpflichtmodulen sind insgesamt 7 auszuwählen. Beruflich Qualifizierten, wie Meistern, Technikern und Technischen Betriebswirten, die im Rahmen Ihrer Ausbildung bereits Kompetenzen und Fähigkeiten erworben haben, können die Basismodule über definierte Anrechnungsverfahren angerechnet werden. Außerdem kann bei dieser Zielgruppe, nach Vorlage entsprechender Nachweise, auf das praktische Studiensemester verzichtet werden. Teilnehmer ohne Anrechnungsmöglichkeiten können die Basismodule im ersten Jahr bequem im Fernstudium über die Virtuelle Hochschule Bayerns absolvieren bevor Sie dann in die Aufbaumodule einsteigen.

Aufbaumodule

In 16 Aufbaumodulen werden alle grundlegenden Aspekte des Wertschöpfungsmanagements behandelt. Insbesondere Philosophien wie TPM, Lean, Kaizen und Six Sigma stehen dabei im Vordergrund, aber auch begleitende Themen wie Veränderungsmanagement und Methodenkompetenzen werden hierbei vermittelt.

Vertiefungsmodule

In 8 Vertiefungsmodulen inklusive Bachelorarbeit und praktischem Studiensemester werden weitreichende Zusammenhänge über die gesamte Wertschöpfungskette und alle Spezialthemen aus den verschiedenen Unternehmensbereichen vermittelt.

Anrechnung bereits vorhandener Kompetenzen

Für beruflich Qualifizierte und für Hochschulabsolventen besteht die Möglichkeit der Anrechnung von bereits vorhandenen Kompetenzen, die im Rahmen der Berufsaus- bzw. -weiterbildung bereits vorhanden und nachweisbar sind. So können einerseits das praktische Studiensemester und unter bestimmten Voraussetzungen auch die Basismodule im Studium angerechnet werden. Dadurch reduziert sich die Studiendauer von 9 Semestern auf in der Regel 6 Semester, d.h. 3 Jahre.

Die Vorteile für Industrieunternehmen!

  • Vermittelte Kompetenzen und wissenschaftliche Inhalte trainieren die Studierenden zunächst in der Lehrfabrik der Hochschule und setzen diese dann im Unternehmen um, so dass bereits während des Studiums ein Beitrag zum Unternehmenserfolg spürbar wird.
  • Wertvolle Mitarbeiter mit bereits vorhandenem unternehmensspezifischem Wissen werden zielgerichtet weitergebildet und können sofort zur nachhaltigen Optimierung aller Unternehmensprozesse eingesetzt werden.
  • Das effektive Zusammenwirken zwischen Hochschule und Unternehmen wird über einen entsprechenden Kooperationsvertrag geregelt.
Aufbau des Studiums

Teilnehmerstimmen

Als mein Kollege und ich von diesem Studiengang erfahren haben, haben wir uns darüber gründlich informiert. Schnell war für uns klar, wenn wir noch studieren wollen, dann muss es etwas sein, dass zu unserem Berufsleben passt und nicht daran vorbei geht.
Im Studiengang Wertschöpfungsmanagement vertiefen wir das, was wir schon seit einigen Jahren bei uns im Betrieb in unserer täglichen Arbeit machen.
Manches kennen wir bereits und vieles ist auch neu für uns, wir sind aber der Meinung, dass uns das in unserem beruflichen Alltag sehr viel weiter bringt.
Das Studium passt zu 100 % zu uns und lässt sich gut mit Familie und Beruf vereinbaren!

Markus Herzog Hydrometer GmbH, Industriestraße 13, 91522 Ansbach


Nach rund 12 Jahren als Techniker reifte in mir der Wunsch mich in Form eines Hochschulstudiums weiterzubilden. Als mein Chef mich auf den neuen Studiengang WSM aufmerksam machte, beschäftigte ich mich mit den Inhalten und suchte Kontakt zu der Hochschule sowie Kommilitonen der ersten Studienwelle. Überzeugt durch die hochinteressanten Inhalte des Studiums und die positiven Erfahrungen meiner Vorgänger kam ich schnell zu dem Entschluss, das Studium aufzunehmen.
Nach 2 Semestern kann ich sagen: Meine Erwartungen wurden vollends erfüllt bzw. übertroffen. Die Dozenten sind fachlich ausgesprochen kompetent, sprechen aus der Praxis und verstehen es, das Wissen zu vermitteln. Die Lehrinhalte sind so aufgebaut, dass man diese auch greifen kann und in der Lage ist, sie nach Möglichkeit in seine täglich Arbeit einfließen zu lassen. Zu meiner Freude sind alle bisherigen Studienprojekte im Unternehmen gut angekommen und haben Erfolg gezeigt. Ich denke von dem Studium profitieren sowohl die Unternehmen wie auch die Studenten. Fazit: Trotz Doppelbelastung durch das Tagesgeschäft und Studium macht es immer noch Spaß und Freude.

Christian Doll Technischer Vertrieb und Projektmanagement, Johann Vitz GmbH & Co. KG, Uhlandstraße 24, 42549 Velbert

Kurssuche

Geben Sie ein gewünschtes Thema oder den Seminarcode an.

CETPM-News per WhatsApp

WhatsApp

Partner