Merkliste
Shop
Login

Seminar Arithmetische und statistische Tolerierung in der industriellen Praxis

Funktion absichern, Bauteiltoleranzen aufweiten, Fertigungskosten reduzieren
Bereichs- / AbteilungsleiterFachkraft, Spezialist

04 / spezial Wissen

Jetzt risikofrei buchen

Unsere Präsenzveranstaltungen finden weiterhin statt.
Sie können jederzeit kostenfrei auf einen späteren Termin umbuchen oder die Teilnahme auch kurzfristig stornieren.

Alle Informationen zum Thema Corona finden Sie hier

Seminar Arithmetische und statistische Tolerierung in der industriellen Praxis

Die Toleranzfestlegung am Bauteil sowie die Maßkettenrechnung innerhalb einer Baugruppe zur Sicherstellung des funktionsbedingten Zusammenwirkens von mehreren Bauteilen sind von vielen Konstrukteuren und Entwicklungsingenieuren ungeliebte Tätigkeiten. Gründe dafür sind u.a. die frühe Phase der Produktentwicklung (Welche Toleranz ist für die Erfüllung der Funktion notwendig?), mangelnde Kommunikation innerhalb des Unternehmens (Rückmeldung aus der Fertigung über die Einhaltung von Toleranzen erfolgt nicht oder zu spät) oder mangelnde Kostentransparenz (Wer oder was sind unsere Kostentreiber?).
Mit der arithmetischen und statistischen Tolerierung werden diese und andere damit einhergehende Fragen zuverlässig beantwortet und Probleme gelöst.
Nach der Vorstellung der theoretischen Grundlagen erfolgt eine Bearbeitung von anwendungsbezogenen Übungsaufgaben. Im Anschluss werden die Ergebnisse ausführlich besprochen und analysiert, damit die Inhalte gefestigt und Schlussfolgerungen für das weitere Vorgehen gezogen werden können. 

Inhalte

  • Grundbegriffe und statistische Maßzahlen (Mittelwert, Zentralwert, Standardabweichung,...)
  • Wichtige statistische Verteilungen für technische Messreihen
  • Maschinen- und Prozessfähigkeit
  • Technische und wirtschaftliche Notwendigkeit der Tolerierung von Maß, Form und Lage
  • Toleranzzone, Maßkette und Schließmaß
  • Arithmetische Tolerierung
  • Statistische Tolerierung
  • Ermittlung der Erweiterungsfaktoren zur Öffnung der Toleranzen (d.h., Erschließung wirtschaftlicher Potenziale)
  • Vergleich von Toleranzkonzepten
  • Ermittlung von Beitragsleistern (kostenbestimmende Maße)   

Was Sie lernen werden

  • Unterschied zwischen Worst-Case-Ansatz und dem statistischen Ansatz in der Toleranzermittlung an Bauteilen und Baugruppen
  • Sicheres Aufstellen von Maßketten
  • Bestimmung des Prozessfähigkeitsindex
  • Auswirkungen verschiedener Fertigungsverteilungen auf die Toleranz des Funktionsmerkmals
  • Erkennen der dominierenden Einflussfaktoren
  • Ermittlung des Toleranzaufweitungspotenzials

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Techniker, Ingenieure und Entscheidungsträger aus Entwicklung, Fertigung, Produktion, Qualitätswesen etc. 

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, wünschenswert wären aber Grundkenntnisse über statistische Maßzahlen (u.a. Mittelwert, Standardabweichung) und statistische Verteilungen für technische Messreihen (Normalverteilung etc.).

Jetzt buchen

Termine

Termine

12.04. - 13.04.2021 Termin jetzt in Ihren Kalender exportieren Campus Herrieden
30.09. - 01.10.2021 Termin jetzt in Ihren Kalender exportieren Campus Herrieden


An diesem Seminar können Sie auch online teilnehmen.

Jetzt buchen

Noch
buchbar

Nur noch wenige
Restplätze

Leider
zu spät...

Durchführung
garantiert
FOCUS Weiterbildung Top Anbieter

Vertrauen Sie auf einen der besten Weiterbildungs-anbieter Deutschlands!

Vertrauen Sie auf einen der besten Weiterbildungsanbieter Deutschlands!

Seminarzeiten

1. Tag:09:00 - 17:00 Uhr
2. Tag:08:30 - 16:30 Uhr

Teilnahmegebühr

1.250 EUR inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung und Urkunde

Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzl. USt.

Gruppengröße

maximal 12 Teilnehmer

Unsere Seminare werden von unseren Kunden hervorragend bewertet:

CETPM GmbH Akademie, Seminare, Weiterbildung, Lean, TPM, Opex, Agility, New Work, Agile hat 4,62 von 5 Sternen 555 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Jetzt buchen